hier kannst du einen kleines text über dich schreiben der es weglassen wenn du möchtest.. ^.^

Meine Welt

Diary About Fotos

Eure Welt

Vergangen Gästebuch Contact For you Trash

Other

Links For me

Credits

Designer Design

~Kapitel 9~

Sie lächelt mich an und legt ihre Tasche auf den Boden. "Schon okey. Ich will ja nicht daran Schuld sein, dass du auf der Strasse geschlafen hast. Ich muss bei dem Gedanken schmunzeln. Ich zeige ihr mein Zimmer und die wundervolle Aussicht auf den Hamburger Hafen. Schon eine längere Zeit, stehen wir einfach auf dem Blakon, schauen, wie die Sonne untergeht. Wenn ich wircklich ehrlich bin, finde ich Caro echt hübsch. Darum hatte ich vielleicht auch diesen Drang, ihr meine Handy Nummer zu geben, oder es sollte so kommen, dass sie mir anrufen kann, wegen dem Schlafen. Naja auf jeden Fall gefällt mir ihre Art und Weise. Wie sie so Sturr gegenüber ihren Freundinnen ist und doch so Nett sein kann. Ein knurren weckt mit aus meiner Gedankenswelt. "Ups.. das war wohl mein Bauch.", sie schaut mich etwas beschämt an und schaut dann wieder zur Sonne, die nun schon 3/4 über der anderen Seite der Erde verschwunden ist. "Willste was essen?", frage ich, ohne sie anzuschaun. Ich will das hier nochmal zu ende sehen, will den tanzenden Wolken gute Nacht sagen, die so wunderschöne Formen tragen. "Ich bin auf Diät.", entgegnet sie mir. Verwirrt schaue ich sie an. "Diät?", will ich wissen. Sie nickt nur. "Das ist nicht gut, weisst du das? Das.." "Ich weiss ich weiss .. war nur ein Scherz", sie lacht und kommt auf mich zu. "Du musst nicht immer alles glauben was Carolin sagst, merkt dir das gleich", sie zwinkert mir zu und läuft wieder ins Zimmer. Ohne noch ein Wort zu sagen laufe ich ihr nach. Genau das gefällt mir so an ihr. Sie kann unbeschwert durchs Leben, hat Humor und macht aus allem Bösen einen Spass, versucht das Traurige zu verdecken. Bei ihr fühlt man sich frei, wohl .. Meine Uhr verrät mir, dass es bereits 21oo Uhr ist. Morgen muss ich wieder früh auf. Also besser gesagt, wir beide, da ich yah mein Hotelzimmer räumen muss, kann sie ned in meinem Bett liegen bleiben. "Ich geh mal kurz ins Bad.", sie läuft auf das Bad zu und öffnet die Tür. "Achja.. dass ichs ned vergesse, du kannst meine Schmincke benutzen, wegen morgen", sie dreht sich zu mir um und beginnt zu lachen. Was ist denn daran so lusitg? "Ach weisst du", sie macht einen pause und hört auf zu lachen. "Oh man, ein Junge der sich Schminckt xD Was es auf dieser Welt nicht alles gibt", sie dreht sich wieder um und bevor sie den Raum verlässt sagt sie noch: "Danke.", dann geht sie. Was mache ich denn jetzt? Mh.. Buch lesen? Nö keine Lust.. TV guckn? Ne.. kommt sowieso nur scheisse .. Ah ich weiss. Ich begebe mich wieder auf den Balkon und zünde mir eine Kippe an. Genüsslich ziehe ich daran und atme den Geruch von dem Rauch ein. Wie lange habe ich das nicht mehr gemacht? 4 Wochen? Mh.. Ich hab das früher immer gemacht um meine Probleme abschalten zu können. Meine ganzen Probleme. Die Scheidung meiner Eltern, dann der schreckliche Tot meiner Mutter .. später meines Vaters, weil er sie trotzdem noch geliebt hat und nicht ohne sie leben konnte, nahm er sich das Leben. Wie konnte er noch? Hat er überhaupt einmal in seinem Leben an uns gedacht, als er das gemacht hat? Bei diesen Gedanken, schiessen mir die Tränen in die Augen. "Hey was ist los?", ich erschrecke als Caro eine Hand auf meine Schulter legt. Ich habe in dem allem nicht einmal gehört, wie sie die BalkonTür aufgemacht hat. "Nichts..", bringe ich nur heraus. "Achja, warum weinst du dann?", fragt sich mich schnippisch. Doch als sie sieht, dass ich mich überhaupt nicht darum kümmere, dass sie unbediingt wissen will, warum ein Bill weint, gibt sie von sich: "Schuldigung.. wollte dich ned ausfragen..", sie geht wieder rein. Indem ich ins Zimmer schiele, sehe ich, dass sie sich umzieht und ins Bett liegt. "Bill?", ruft sie. Ich blicke auf. "Soll ich nicht lieber auf der Matraze schlafen?", fragt sie mich. Ich schüttle nur den Kopf und lächle ihr entgegen. Wie süss. Sie macht sich Sorgen. Ich trete ins Zimmer udnd begebe mich ins Bad.

~~Zeitsprung~~

Ich kann einfach nicht schlafen. Dauernd drehe ich mich von rechts nach links. Bin viel zu sehr damit beschäftigt, an Caro zu denken. Als ich auf die Uhr blicke, verrät sie mir, dass ich nun schon seit 2 Stunden nicht schlafe. Sie schläft bestimmt schon lange und hört mich gar nicht mehr. Doch wenn ich so weitermache wecke ich sie bestimmt noch auf. "Willst du nicht lieber raufkommen?", jetzt weiss ich jah,d ass sie nicht wach ist. wiederinmal drehe ich mich zu ihr um und schau in ihre braunen Augen. Sie sind voll Wärme und Geborgenheit, geben einem Halt, damit man nicht fällt. Sie schaut mich besorgt an. Besorgt? Weil ich nicht schlafe? Immernoch schaut sie mich fragend an. Sie hat sich nach unten gebäugt, da sie ja hörer als ich liegt, um mich besser zu sehen. "Mhh.. okey..", Was? Spinne ich jetzt völlig? Hab ich das gerade gesagt? Ich glaub eich bin echt zu müde um selber reagieren zu können. Mein Verstand hat gemacht was er will. Sie hebt dich Decke und rutscht ein Stückchen auf die Seite. "aber nicht denken, dass ichw as von dir will, ok? Ich mach mir nur Sorgen um den kleinen billy.. du bist sonst morgen ned Fit, nur wegen mir!", siue lächelt und rutscht noch ein Stückchen rüber. Also so viel Platz brauche ich auch nicht wieder.. "Denke ich schon nicht..", ich stehe auf und lege mich in ihre warme Decke. Sie ist viel Wärmer als meine. Sogleich fühle ich mich wieder Gesund zum schlafen, doch was mich jetzt stört, dass ich neben ihr liege. Was ist wenn ich sie berühre? Sie hat ja nur ihre Unerwäsche an. Ich schlucke und schaue an die Decke. Ob sie wohl jetzt schlafen kann? "Bill? erzählen wir uns noch Geschichten?", sie dreht sich zu mir um. Schnell drehe ich mich auch zu ihr um. omG.. ich bin ganz nah an ihr. Ich war schon lange nicht mehr so nahe an einem Mädchen gelegen. "okey.. aber du fängst an", bringe ich am ende doch noch raus. "ok.. also.. Ich kenne doch so ne Kim.. also meine beste Freundin. Joah und als ich ihr gesagt hab, dass ich an euer Konzert kommen muss, da hat sie mir gesagt, ihr ist das egal wenn ich zu diesen Schwulen gehen muss und diese Schrott Musik anhören muss aber eines muss ich ihr versprechen, falls ich die treffe, darf ich mit keinem der 4 Jungs Sex haben", sie fängt total an zu lachen und meint darauf: "Ich kann ihr dann einfach sagen, dass ich im gleichen Bett wie du geschlafen hab, aber da nix war xD" Ich beginne mit ihr zu lachen. Was ist denn das für ein Versprechen? Nein echt xD Das war ne totale beleidigung.. Naja, Caro denkt yah gleich über mich, dass ich Schwul bin, sonst würde sie mich, denke ich, ned ins Bett rauf nehmen xD Mit einem schmunzeln im Gesicht frage ich daraufhin: "1. Was ist wenn du's doch machst? Unnd.. denkst du auch, dass ich schwul bin?" Mit meinem erfreuen beantwortet sie die zweite frage zu erst: "nöö denke ich nicht.. du läufst zwar wie ne tussy rum und kleidest dich wie ein Mädchen.. aber im Grunde genommen..", sie stoppt und schaut mir direkt in die Augen. omG.. Diese Augen. sie haben jetzt eine andere Farbe. Ein dnkleres Orange. Gespannt höre ich ihr zu. Was jetzt wohl kommt? "Sieht du gar nicht so schlecht aus..", schnell schaut sie nach unten und fügt noch hinzu. "Sag aber Kim ned, dass ich das gesagt hab.." Hab ich das gerade richtig verstanden? Sie hat das echt gesagt O___o Also ist sie doch nicht so hasserin, wie ich gedacht habe. Total erfreut darüber, muss ich aber feststellen, dass sie sich ein bisschen schämt, für ihr gestriges verhalten und am Konzert. Warum sollte ich ihr das übel nehmen? Ich lächle und lege einen Finger unter ihr Kinn und erhebe ihren Kopf ein bisschen, sodass ihr in die Augen schauen kann. sie ist leicht gerötet und lächelt ein bisschen. So habe ich sie aber gestern und die ganzen anderen Tage nicht erlebt. Sie ist einzigartig.. Wunderschöön.. erst jetzt bemerke ich, wie ich wie automatisch ihrem Gesicht näher komme. Ich schliesse meine Augne und bin kurz dafor sie zu berühren. Ganz zärtlich berühren sich unsere Lippen zuerst, sie ist die erste, die ihre Lippen ein bisschen auf meinen Bewegt. Sie streicht mit ihrer Zunge über meine Lippen und ich gewähre ihr natürlich einlass xD Ich wickle sie in einen wilden Zungenkmapf. Am Nacken ziehe ich sie noch ein Stückchen zu mir um sie mehr berühren zu können. Als wir uns wieder voneinander lösen, um nach Luft zu schnappen schauen wir uns ganz tief in die Augen. Bis sie mir plötzlich einen Stups nach hinten gibt, sodass ich in die Kissen gestossen werde und sie breit beinig auf mich sitzt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die überraschung, wäre dann wohl der Lemon, ne? xD Aber nix falsches denken, dass ist noch überhaupt nicht das Ende.. xD Wir habm noch viele Ideen^^

Wer den Lemon will bitte über PM melden.. und für Babygirl gibts halt den noch nicht, ausser sie gibt sich mühe ein bisschen mehr zu schreiben, also nur weiter ich will noch mehr lesen..

gglg keksi

Ich darf den Lemon aus Caro's sicht schreiben xD muahaha.. joah, ich hab die bedürfniss dazu bekomm, von meiner kuki maus *rüberschiel*

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich legte meine Hände auf Bills Schultern und drückte ihn sanft in die Kissen zurück. War es das richtige, was ich machte? Es ging alle so schnell.. ohne weiterhin darüber nachzudenken fuhr ich mit meinen Händen unter sein T-shirt und streichelte ihn dort. Währenddem liebkostete ich seinen Hals auf jede einzelne Fläche, biss mehrmals hinein und verartztete es wieder, indem ich mit der Zunge darüber leckte. Es war wircklich mein Geheimniss, dass ich Bill gail fand. Kim, war immer gegen ihn, wollte auch, dass ich das war, also machte ich das Spielchen immer mit. Doch in meinem Hinterkopf drehte sich immer alles, wenn ich ihn sah.. Ich wusste nicht mehr was richtig war. Doch war es wircklich das richtige.. jetzt dies zu tun? Wahrscheinlich schon.. Ich kümmerte mich nicht länger darum und zog ihm das Shirt über den Kopf. Eine Weile betrachtete ich ihn so, bis ich mit meinen Fingern auf seinem Bauch ein Herzchen formte. Er lächelte und strich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht. Dazu meinte ich nur: "Wo waren wir stehen geblieben?", grinsend drehte er mich um zog auch mir das Shirt aus. Von den Hüften rauf bis zu meinem Bauch streichelte er jede Stelle und küsste meinen Bauch. Ich schloss die Augen und genoss jede einzelne Berührung. Nach einer Weile, ging er weiter runter und öffnete meinen Gürtel, den Knopf und zum Schluss den Reisverschluss. Langsam wurde ich nervös. Unsicher schaute ich an die Decke. bill bemerkte meine Unsicherheit und kam zu mir hoch. "Was ist los, süsse?", fragte er mich, mit einem Hauch Angst in der Stimme. Nannte er mich gerade Süsse? Wieso wollte er das? Er kannte mich doch nicht einmal richtig.. Und ich ihn yah eigentlich auch nicht.. Trotzdem wollte ich das.. "Nichts.. alles in Ortnung", lächelte ich ihn an. "Wenn du das nicht willst, dann sag mir das.. ich will nichts machen, was du nicht willst.", meinte er und streichelte mit seiner Hand über meine Wange. Er ist so zärtlich.. so lieb zu mir. "Doch .. ich will es.", gab ich zur antwort und damit er nichts mehr dagegen sagen konnte, zog ich ihn am Nacken zu mir runter und wickelte ihn in einen Zungenkampf. Währenddessen wanderte meine Hand an seinem Oberkörper runter zu seiner Hose. Ich öffnete sie mit einem kurzen Handgriff und wanderte mit meiner Hand in die Hose. Grinsend umfasste ich seine Männlichkeit. Ein Lustvolles Stöhnen kam seinerseits xD. Was mich natürlich noch mehr anmachte. Schnell entledigte ich ihm seine Hosen und drehte ihn wieder um, sodass ich oben sass. Ich sah es in seinen Augen, es passte ihm nicht, dass ich meine Hosen noch anhatte xD. Also zog er sie mir schnell aus und schmiess sie in irgendweine Ecke. Er drehte mich wieder um. "Ich bin oben", grinsend begann er kreisende Bewegungen mit seinem Becken zu machen, was mich um den Verstand brachte. Kaum hatte er mit dem aufgehört, sodass ich wieder ein klares Gedächniss bekommen hatte, wanderte er mit seiner Hand zu meiner Hotpant. Er zog sie ein Stückchen nach unten und wanderte von meinem Bauch, mit der Zunge, bis zu dem Stück, dass jetzt frei geworden war. "OmG..", ich krallte mich in das Bettlacken und kniff die Augen zu. Wollte er mich um den Verstand bringen? xD Weiter verteilte er küsschen an dieser Stelle. Um mich war es wohl in diesem Moment geschehen XD Gierig schaute ich ihm in die Augen, als er wieder rauf kam. Er küsste meinen Hals und biss mehrmals rein. Wieder machte er diese kreisenden Bewegungen, die mich so sehr anmachten. Schnell schlang ich die Beine um ihn drückte ihn noch mehr an ihn. Beiden entfuhr ein Stöhner. Ich löste mich ein Stück von ihm und zog ihm die Boxer aus. Grinsend schaute ich nach unten. Uii uii.. da hatte wohl jemand Platzangst xD muahaha.. Er grinste mich an und streifte auch mir die Hotpants von den Beinen. Er zog mir noch den BH aus und schmiess ihn in irgendeine Ecke. Er küsste von meinem Hals bis zu meiner rechten Brust, dort wo mein Tattoo lebte. xD Es war ein Schmetterling. Ein echt schöner. Früher hatte ich mir immer gewünscht ein Schmetterling zu sein, der einfach weg konnte, an einem Ort, andem es sich nicht wohlfühlte.. Wieder konzentrierte ich mich auf Bill. Ich setze noch die Zunge ein. Ich hielt mich an den Bettstangen fest. "Bill..", nuschelte ich leise. Es gefiel mir. Es machte mich richtig an. Ich wollte ihn endlich spühren. Einen kurzen Blick zum Nachttischchen und ich erblickte das, was ich wollte xD. Ich öffnete die Packung mit den Zähnen und streifte den Gummi über sein, schon ziemlich erregtes Glied. "Mach schon bitte..", flehte ich ihn mit geschlossenen Augen an. Er folgte meiner Bitte und setze sich richtig auf mich. Ich schloss die augen, klammerte mich an die Bettstangen und wartet bis er in mich eindrang. Vorsichtig drang er in mich ein. Erst Schmerz .. Ich beisse auf meine Unerlippe. "Sollen wir aufhören?", fragt er mich besorgt.. Ich schüttle mit dem Kopf. "Mach weiter, es tut nicht mehr weh..", ich zog dich zu mir runter und wickelte dich in ein heisses Zungenspiel. Du bewegtest dich immer schneller in mir und wir stöhnten immer lauter, gemeinsam um die Wette. "Ohjjaa Bill.. schneller..fester..", stöhnte ich dir zwischen den küssen entgegen. Du gingst meiner Bitte nach und wurdest schneller.. Stiessest immer weiter in mich ein. "Ohjjaaa.. du .. bist so *stöhn* gaail" Du streichelste meinen Bauch und liebkosteste immernoch meinen Hals. Ich hielt mich immernoch an den Stangen fest, konnte nur noch sternchen sehen. Ich hätte mir so etwas nie erträumt.. Dann kommen wir zusammen. "oh gott..", brachte ich nur noch heraus. Mit geschlossenen Augen lag ich nun da und liess das eben geschehene nocheinmal durch meinen Kopf wandern. Erschöpft dekcte er uns beide zu und legte sich ganz nah an mich. Er legte einen arm um mich und kuschelte sich in die Decke. Ich war total verschwitzt und weis, dass ich morgen unbedingt eine Dusche nötig habe. Ein Lächeln huschte über meine Lippen, als ich deinen Regelmässigen Atem an meinem Hals spührte. Du bist eingeschlafen.. Doch wieso tue ich das nicht? Würde ich es vielleicht bereuen..?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Is mein erster Lemon xD ich weiss halt ned, ob er dir gefällt .. is ein bissi kurz geworden.. naja xD kommis büüdde in den entsprechenden Thread^^

gglg keksi

Sodele dann stell ich mal meinen neuen teil on XD
Is net viel =.= Hoffe das es trotzdem gefällt XD
*kekse und lolis verteil*

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Caro Sicht [kapitel 10]

Ich konnte die ganze Zeit über nicht schlafen… Scheiße was hatte ich da nur getan…
Er ist ein Star… er darf keine Freundin haben… Seine weiblichen Fans würden mich auseinander nehmen… Fuck… Ich schaute auf die Uhr. 7Uhr morgens… Ich schaute zu ihm. Er schlief seelenruhig neber mir. Super=.= Sein Arm war immer noch um mich gelegt. Ich nahm seinen Arm und lege ihn von mir runter. Er schmatze kurz, wachte aber nicht auf. Gut… Ich stand leise auf und suchte meine Klamotten. Duschen würde ich bei Angie… Ich zog mich schnell an. Es ist besser wenn ich das gleich beende. Da habe ich wenigstens keine Schmerzen. Ich ging zur Tür und öffnete sie. Ein kurzer Blick zurück und ich war verschwunden. Ich lief den Gang runter in den Fahrstuhl. Was hatte ich nur getan? Wie kann man nur so dumm sein. Kim sagte immer nur zu mir, dass ich mich nicht in ihn verlieben sollte oder so, weil sie mich beschützen wollte. Sie meinte immer, dass er keine Freundin haben darf und ich solle mir keine Hoffnungen machen. Sie hatte Recht… Hoffnungen mir zu machen wäre das dümmste was ich jetzt tun könnte. Ich lief aus dem Hotel und in Richtung Angie. Mein Handy piepste. Sms…
Hey Süße!
Ich wollte dir nur sagen, dass ich wieder zu Hause bin.
Wie war deine Nacht?
Ich hoffe wir sehen uns bald.
Ciao Angie.

Perfektes Timeing.. Ich schrieb gleich zurück, dass ich auf dem Weg zu ihr war.
Ich seufzte. Ich war so ein Depp… Was hab ich mir nur dabei gedacht=.=
Ich kam bei Angie an und klopfte an die Tür. Sie machte total happy und strahlend die Tür auf. Sie schaute mich an. Angie: „ähh… Irgendwas nicht okay?"
Ich blickte sie an und meinte: „Ich hatte mit ihm Sex… Ich bin so dumm… darf ich duschen?"
Sie schaute mich an wie ein Fisch. Ja würde ich glaub ich auch=.=
Angie: „Du hast was?!"
„Sei doch leise… deine Eltern…"
Anige: „Die sind net da… also?"
„Ich habe mit Bill geschlafen… frag nicht ich bereue es… reden wir darüber nie mehr…"
Ich ging die Treppen hoch und verschwand im Bad. Dort zog ich mich aus und stellte mich unter die Dusche. Das warme Wasser prasselte über meinen Körper. Ich schloss die Augen und genoss. Plötzlich kamen die Bilder von gestern wieder hoch. Ich öffnete sofort die Augen. Oh man…
Ich ging wieder aus der Dusche und trocknete mich ab. Ich zog meine Klamotten wieder an und ging runter.
„Angie ich geh nach Hause… Ich muss noch Hausaufgaben machen… Ich hab dich lieb!", schrie ich richtung Küche und verschwand wieder. Angie war zu geschockt, als das sie mir jetzt wirklich helfen könnte. Ich war also auf den Weg zu mir. Ich musste an dem Hotel vorbei… Ohhhh bitte… lass ihn nicht genau dann da raus kommen. Nur noch ein paar Schritte und ich müsste beim Eingang vorbei. 5… 4… 3… 2… 1… Da is der Eingang… 5-7Mädchen standen da rum. Und mittendrin wie war es anders zu erwarten Tokio Hotel. Ich hatte aber auch kein Glück!!!!!!!!!!!!!!! Das Schicksal muss mich hasse…
Ich versuchte unbemerkt vorbei zu kommen. Plötzlich spührte ich Blicke auf mir. Oh nein bitte… Ich lief schneller. Bill: „Hey warte doch mal…" Fuck… ich lief schneller und tat so als hätte ich ihn nicht gehört. Plötzlich spührte ich wie sich eine Hand meine Hand schnappte und mich in die nächste Ecke zog. Bill… Oh nein der hat mir gerade noch gefehlt.
Bill: „Wo warst du denn ich hab dich gesucht…" Er beugte sich runter und versuchte mich zu Küssen. Ich wich aus und meinte: „Jetzt hör mir mal zu, dass war ein One-Night-Stand mehr net… Ich will nicht mit dir zusammen sein und es erstrecht net probieren… Das gestern war einfach nur n Schwächeanfall… Ich will dich nicht mehr wieder sehen… schon vergessen ich mag euch net…" Mit diesen Worten ging ich. Ich kam zu Hause an und klingelte. Mein Bruder war gott sei dank wieder da. Ich ging nach oben und zog mich erstmal um. Jogginhose und tshirt. Passt. Haare offen und ungeschminkt war ich auch noch. Passt also gut… Ich schaute mich um. Hunger…=.= Ich hätte noch da bleiben sollen bis ich gegessen hatte… Mein Bruder kam zu mir und meinte: „Ich geh zu Melli… vergess deinen Schlüssel net…" Und schon war er weg. Ciao… Ich ging nach unten. Hunger! 5Minuten Terine ? Passt XD
Ich stellte mir heißes Wasser auf…
Was Bill wohl gerade tat?
Warum interessierte mich das? Püh… ich hab mit dem nix am Hut…


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So das wars schon wieder von mir XD
Hoffe es gefällt euch*geht in ne ecke und schämt sich das es so wenig is*

-----------------------------

So und da bin ich wieder xD Mit dem nächsten Pitel.. sry dass das so lange gedauert hat, aber ich war eben noch weg übers wochende bis dienstag also dann.. hier das nächste pitel..

{[Kapitel 11 - Bills Sicht}]

Ich stand eine ganze Weile regungslos neben dem Baum. Wollte sie mich verarschen oder wie? Ein .. One-night-Stand? Was sollte das? Sie wusste das ganz bestimmt, das ich für One-Night-Stands nicht zu haben war. Sie beudetete mir was und ich hatte nicht mit ihr geschlafen nur weil ich gerade einfach Lust dazu hatte, oder ich mich ned beherrschen konnte, sondern weil sie mir wircklich etwas bedeutete. Und für sie war es nichts weiter als ein One-night-stand? Eine Träne suchte den Weg zu meinem Kinn. Hatte sie das eben wircklich gesagt? Ich konnte es nicht fassen.. Langsam liess ich mich am Baum heruntergleiten. Es war mir eben gerade richtig zum weinen zu mute. Weinen.. weinen und nochmals weinen. Ichj konnte es echt nicht fassen, dass sie sowas machen würde. Mir kreisten lauter Fragen im Kopf herum.. Hatte sie das nur getan, weil ich "berühmt" bin.. Oder war sie nicht ganz bei Sache und war es für sie wircklich nur ein One-Night-stand? Nach einer Weile spührte ich eine Hand auf meiner Schulter. Es war Tom.. "Hey Brüderchen wasn los?", sorgenvoll schaute er ihn mein Gesicht und kniete vor mich hin. Ich schüttelte nur den Kopf und meinte: "Ach nichts.. is egal.." Ich zog meine Knien an meinen Körper und vergrub unter meinem cap, dass ich so mochte, mein Gesicht. "Bill, ich weiss dass was nicht stimmt, mir kannst du nichts vormachen.. was is passiert?", versuchte er mir zu helfen. Ich schluchzte laut auf. Er stand auf, zog mich nach oben in seine Arme. Sorgenvoll streichelte er meinen Rücken und meinte: "Du musst es mir nicht sagen.. aber du weisst, dass ich immer für dich da bin..", er löste sich ein Stückchen von mir und schaute mir tief in die Augen. "Geh jetzt deine Sachen einräumen.", mit einem lächeln auf den Lippen verschwand er. Ich nickte ihm noch kurz entgegen und machte mich dann auf den Weg in mein Zimmer. Ablekung war jetzt die beste Idee. Doch was sollte ich machen? Während dem Kleider einräumen, versuchte ich etwas zu finden, mit dem ich mich ablenken konnte. Doch allein? Tom war mit seiner Obertussy unterwegs (nix gegen tom aber ich hasse nataly) Georg ist mit Gustav schwimmen gegangen und mich haben sie nicht einmal gefragt. Wo sollte ich denn allein hin? Bis ich zum entschluss kam, Carolins Nummer ausfindig zu machen. Doch wie sollte ich dies rausfinden? Ich wusste ihren Nachnamen doch gar nicht.. Vielleicht auf der Post? Ich denke nicht.. aber versuchen konnte mans ja.. also lief ich nach unten durch den Esssaal und blieb vor der Türe stehen. Na wundervoll =.= Wer war wiedereinmal draussen, die Fans!! Naja wenigstens waren es nur 3.. Kaum hatten sie mich entdeckt, begannen sie auch schon zu kreischen. Vorsichtshalber rief ich Saki, sodass ich nicht überrämpelt wurde. xD Als er neben mir stand lief ich nach draussen. Erst unterschrieb ich einem Schwarzhaarigen Mädchen, dass einen Kopf kleiner war als ich. Die anderen beiden redeten miteinander irgendetwas. Doch soo uninteressant war es am Ende doch nicht.. "Wenn das Carolin erfährt. Die wird sicher wieder eiversüchtig XD", sie lachte und ich wendete mich sofort ihr zu. War das nicht ihre Freundin? O__o Schnell mache ich einen Schritt auf sie zu und unterschreibe das Poster. "Meinst du die Carolin, mit den braunen Haaren und ehm mit den schönen Augen?", spreeche ich so leise auf sie zu, damit es niemand härt oder merkt. "Ehm..", sie nickt und lächelt mich an. Was für ein Glück. Was frage ich nun? Handynr oder Nachname? Ich denke lieber Nachname, dann kann ich die Auskunft fragen. "Wie heisst Carolin zum Nachnamen?", flüstere ich ihr entgegen. "Willnauer.. Carolin Willnauer heisst sie.", gibt sie mir als antwort. Ich nicke nur und freue mich wahnsinnig, das ich nun ihren Nachnamen weiss. Vielleicht wird jah trotzdem noch etwas aus uns. Ich muss sie unbedingt wieder sehen, auch wenn sie es selbst nicht weiss. Schnell laufe ich wieder nach oben und greife nach meinem Handy. Ich gebe 1818 ein. K: Guten Tag hier ist die Hotline 1818, wie kann ich ihnen behilflich sein?", fragt mich die männliche Stimme am Telefon. "Guten Tag.. könnte ich bitte die Telefonnr von Carolin Willnauer haben.. und könnten sie mich gleich mit ihr verbinden?", frage ich ihn möglichs höflich. "Klar kann ich machen.. also die NR lautet .... und ich verbinde sie jetzt, auf wiedersehen." Erst kam eine Musik, dann eine Stimme, dass ich warten soll. Jetzt machte es.. pieep pieep.. Langsam wurde ich nervös. Wenn sie mir wieder auflegen würde? "Ja hallo?", kommt die Stimme ans Telefon. "Ich.. ich bins bill", beginne ich. "Ich hab doch gesagt ich will nichts mehr mit dir zu tun haben!!!", schnell legt sie auf. Nein!!! wieso? Wieso tut sie das? sie könnte mir wenigstens erklären, was das von letztes mal bedeutet hatte.. ob sie Gefühle dabei hatte, und wenn nicht, warum sie dann mit mir geschlafen hat.. ich hab zwar mit dem Küssen angefangen aber sie hätte doch aufhören können!!! Ich dachte sie will das auch, weil sie mich wircklich mag.. aber so nicht..

Ich lasse mich auf das Bett hinten fallen, nehme meinen iPod und lasse die Musik laufen.. Das lied passt genau .. zu meiner jetzigen Lage..

Vergiss alles was ich sagte
denn es bedeutet nichts
Vergiss alle meine Tränen
sieh nicht in mein Gesicht
Vergiss alle diese Bilder
es war nie Wirklichkeit
Jeden Tag, jede Stunde, Minute und Sekunde
all diese Zeit

Refrain:

Vergiss mich
Vergiss wie es war
Vergiss alle Dinge

was auch immer geschah
denn ich vermiss dich nicht
und das ist wahr
Egal was wir hatten
es ist nicht mehr da

Vergiss mich
Vergiss jedes Wort
Vergiss meine Liebe
sie ist leider schon fort

denn ich vermiss dich nicht
und das ist wahr
und nichts wird wieder wie es einmal war
Lyric Vergiss mich bitte nicht


Vergiss was ich zu dir sagte
dass du mein Leben bist
und nichts ohne deine Liebe
noch von Bedeutung ist
Vergiss, dass ich für dich da war
als es dir dreckig ging
jeder Schritt, jeder Kuss, jeder Schwur den wir uns gaben
geht nun dahin


Refrain:

Vergiss mich
Vergiss wie es war
Vergiss alle Dinge
was auch immer geschah
denn ich vermiss dich nicht
und das ist wahr
Egal was wir hatten
es ist nicht mehr da

Vergiss mich
Vergiss jedes Wort
Vergiss meine Liebe
sie ist leider schon fort
denn ich vermiss dich nicht
und das ist wahr
und nichts wird wieder wie es einmal war
Vergiss mich-bitte nicht


Gestern wollte ich noch heute bei dir sein
Heute bin ich auf dem Weg ins Morgen und allein
Morgen werd ich gestern schon allein gewesen sein
Und bald schon fällt mir nicht mal mehr dein Name ein


Refrain:

Vergiss mich
Vergiss wie es war
Vergiss alle Dinge
was auch immer geschah
denn ich vermiss dich nicht
und das ist wahr
Egal was wir hatten
es ist nicht mehr da

Vergiss mich
Vergiss jedes Wort
Vergiss meine Liebe
sie ist leider schon fort
denn ich vermiss dich nicht
und das ist wahr
und nichts wird wieder wie es einmal war
Vergiss mich-bitte nicht

Bitte nicht.....

Lange lag ich noch so auf meinem Bett .. und hörte die musik.. das Lied, was genau das beschrieb, was ich fühlte..

*********

//Caro Sicht 12.kapitel//

"Ich.. ich bins Bill", beginne ich. "Ich hab doch gesagt ich will nichts mehr mit dir zu tun haben!!!", schnell lege ich auf. Wie kann er nur. Ich sagte doch ich will nichts mehr mit ihm zu tun haben… Ich schaue das Telefon an und bereue was ich getan hab. Fuck…
Ich ging nach oben und holte mein Handy… Ich hatte Bill während er geschlafen hatte, die Handynummer geklaut XD. Ich nahm mein Handy und schrieb ne Sms.

Hey Bill…
Frag nicht woher ich deine Handynummer hab…
Ich denke wir sollten reden. Nicht am Telefon…
Persönlich… So geht das nicht weiter.
Carolin.

Ich las sie mir noch mal durch. Jup so geht’s… Ich schickte sie ab. Nach einer Weile ließ ich mich ins Bett zurück fallen. Ich schloss die Augen. Eigentlich mag ich ihn ja… Aber er ist ein Star. Er hat keine Zeit für ne Freundin und dürfen tut er sicherlich auch nicht. Sonst verlieren die ja Fans…
Nach einer Weile kam immer noch keine Antwort. Ob er wohl sauer war? Ich stand auf und ging nach unten. Ich zog mir Schuhe an und ging raus. Shoppen XD.
Ich schaute zwischendurch immer mal wieder auf mein Handy. Nichts. Och menno…
Ich holte mir ein Eis und schaute wieder aufs Handy. Eine Sms … Okay mal sehen was er antwortet… Ich fing an zu lesen.

Hey..
Jetzt plötzlich willst du reden?
und Wo?
Bill.

Ich grinste. Süß… Naja okay er ist sauer auf mich… Aber süß ist er trotzdem… Ich lächelte und schrieb zurück.

Also wenn du jetzt Zeit hast.
Ich sitze in einem Park unter einem Baum.
Genau vor dem Hotel in dem du (glaub ich)
Immer noch wohnst…

Ich schickte sie ab. Ob er darauf wohl reagieren sollte? Was sollte ich überhaupt sagen?
Ich leckte weiter an meinem Eis und schaute den Kindern im Springbrunnen zu. Bei so nem warmen Tag tut das bestimmt gut… Ich schlug die Beine übereinander und strich meinen Rock glatt. Plötzlich piepste wieder mein Handy. Ich nahm es aus meiner Tasche und las:

Ja okay ist gut…
Dann bis gleich.
Bill.

Ich lächelte. Ich setzte meine Sonnenbrille auf und leckte weiter mein Eis. Ich schaute durch die Gegend und nach einer Weile, kam er. Er lief zu mir. Hände in den Hosentaschen. Brille auf. Haare glatt. Tshirt und Jeans an. Er sah verdammt heiß aus. Ich schüttelte den Kopf. Er setzte sich zu mir. „Du wolltest reden?", fragte er. Ich musste ihn erstmal ne Weile anschauen. Ich war kurz davor ihn um den Hals zu springen. Ich schluckte und meinte: „Ja… also…"
Ich schluckte wieder. Er brachte mich um den Verstand. Ich stand auf. „Ich mag dich. Ich hab Angst mit dir zusammen zu sein… Du bist ein Star und hast somit keine Zeit für ne Freundin und außerdem, wenn du eine hättest würdest du viele Fans verlieren. Deswegen hab ich gesagt es ist ein One-night-stand" Ich atmete einmal tief ein und aus da ich alles in einem Atemzug gesagt und rannte weg.
Ich rannte zu Kim. Ich musste ihr das auch noch beichten. Ich stand vor ihrer Haustür und atmete erstmal tief ein und aus. Dann klingelte ich.
Kim öffnete die Tür und schrie: „Was willst du hier? Ich sagte dir doch du sollst dich von dem fern halten und was machst du? Lässt dich von dem Ficken! Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben, Schlampe!" Sie warf die Tür zu. Was? Ich bekam Tränen in die Augen… „Kim?" Ich weinte los. Ich ging runter und wieder zu mir. Dort warf ich mich aufs Bett.
Warum?
Warum?
Warum?
Ich weinte noch mehr… Ich stand auf und holte meinen IPot. Ich hörte Musik und sang mit.

I linger in the doorway
Of alarm clock screaming
Monsters calling my name
Let me stay
Where the wind will whisper to me
Where the raindrops, as they’re falling, tell a story

[Chorus:]
In my field of paper flowers
And candy clouds of lullaby (flowers)
I lie inside myself for hours
And watch my purple sky fly over me (flowers)

Don’t say I’m out of touch
With this rampant chaos - your reality
I know well what lies beyond my sleeping refuge
The nightmare I built my own world to escape

[Chorus]

Swallowed up in the sound of my screaming
Cannot cease for the fear of silent nights
Oh, how I long for the deep sleep dreaming
The goddess of imaginary light

[Chorus]


Ich hatte mich immer noch nicht beruhigt. Ich weinte nur noch mehr. Also stand ich auf und stellte mich unter die Dusche. Danach hörte ich wieder Musik und sang weiter mit. Ich brauchte jetzt Jemanden. Aber wen? Angie war weg und alle anderen wohnten zu weit weg, dass ich einfach so hingehen könnte.

****************

Hey Leute ;D *in Ecke verkriech*

Tut mir echt total leid, dass es hier nie weitergegangen is!

Aber ich hatte eben voll viel Stress mit der Schule und Gymiprüfung usw..

Joah und dann bin ich halt nie dazu gekomm! Ich hoffe ihr seit ned böse oda so xD naja, auf jedenfall geht es hier jetzt weiter, viel spass:

°°Pitel 13 - Bills Sicht°°

Kopfschüttelnd schaute ich ihr noch eine ganze Weile nach. Was sollte das? Sie hatte mich verletzt, mit ihren Worten und jetzt wollte sie plötzlich wieder meinen Mitleid in der falschen Art zurück haben oder wie war das nochmal? Ich musste sie all für alle mal vergessen. Eigentlich war ich ja doof. Jetzt wo ich sie haben konnte, wollte ich sie nicht mehr!? Ich konnte mich in einer Art, selbst nicht verstehen .. aber auf der anderen Seite, wusste ich, ich konnte ihr nicht verzeihen. Es war yah eigentlich schwachsinnig, sie hatte mir doch nur gesagt, dass es ein One-night-stand war, obwohl es nicht gestummen hatte. Doch es hatte mir wircklich sehr weh getan. Und das konnte ich nicht einfach so wegstecken. Ich wusste yah nun nicht, ob sie was dabei gefühlt hatte, als sie mit mir geschlafen hatte .. ich hatte auf jeden Fall gefühle dabei. Um dieses ganze Chaos zu vergessen, kam ich auf die Idee Jessica anzurufen. Sie war meine beste Freundin und sie hatte mir gesagt, wenn es mir einmal schlecht geht, soll ich ihr einfach anrufen und das tat ich jetzt auch.

"Tuuutttt ... tuuuuuttt ... tuuuut .. Hallo?", ertönte es am anderen Ende der Leitung. "Hey Jessi .. hier is Billy. Wie gehts dir?", fragte ich sie auch gleich. "Hey Billyboy. Schööön, dich mal wieder zu hören. Mir gehts ganz suppii und dir?", fragte sie mich. "Naja..", ich konnte nicht einmal fertigsprechen da antwortete sie auch schon. "Okey ich komm gleich vorbei xD versteh schon.. Bis gleich", man konnte ihr grinsen durchs Handy wahrnehmen und nun hatte sie aufgelegt. Ich ging nach oben in mein Zimmer und setzte mich aufs Bett. Ich war wircklich sehr froh, dass Jessica gleich kommen wird. Ich wusste, ich konnte ihr alles erzählen und jemandem musste ich das einfach erzählen. Sie hatte sicherlich auch den richtigen Rat für mich, ob ich zu Carolin zurück sollte oder nicht. Immerhin hatte sie doch wircklich nur gesagt, dass sie es als One-night-stand empfunden hat, auch wenn sie es nicht so gemeint hat, aber es hat trotzdem weh getan. Tom .. er würde es jetzt leicht wegstecken. Aber ich? Ich war nicht der sensiblere von beiden. Nein .. wircklich nicht. Aber in Sache Liebe, war mir das einfach schon ernster. Tom hätte sich wahrscheinlich nicht so schnell verliebt wie ich. Manchmal wünschte ich, ich wäre so wie Tom. Das mir nicht alles immer so weh tat. Meine Sensbligkeit merkte mir man schon von 10km entfernung an. Schon mein Gang, wie ich lief.. Ich ärgerte mich selbst über mich, bis es leutet, und es mich aus meinen Gedanken riss.

"Heyy Billy.", sie zog mich in ihre Arme und drückte mich einmal ganz feste. "hey..", murmelte ich nur für mich hin. "Na dir gehts wohl wircklich nicht gut.", sie schubste mich ein wenig bei seite, griff nach meiner hand und zog mich aufs Bett. "Schiess los..", meinte sie und schaute mir lächelnd in die Augen. Und so begann ich zu erzählen. Ich war wircklich sehr froh, dass sie da war. Es tat richtig gut, ihr alles zu erzählen. "..ja und dann habe ich dir angerufen.", endlich war ich nach der langen Geschichte fertig. Es waren zwar nur 6 Tage, die ich zu erzählen hatte, aber trotzdem. Ich hatte jedes einzelne Detail sehr genau erklärt, wozu sie mich auch aufgefordert hatte. Sie streichelte mir über sie Wange und lächelte mich an. "Hey.. das is echt nicht schön von ihr gewesen. Aber sie wollte es doch wieder gut machen..!?", "ja aber ich kann es nicht einfach so wegstecken..", meinte ich darauf. "Ja versteh ich. Weissu was?", sie überlegte kurz. "Ich geh heute Abend, mit Alice, Claudia, Mark, Andreas, Mourice in den Club Mammut. Hast du Lust mitzukomm? Vielleicht noch mit Tom? Wär doch mal ne abwechslung, oder?", sie lächelte wieder und nahm mich in den Arm. Sie löste sich von mir und schaute mich fragend an. Ich überlegte kurz. Eigetlich war die Idee nicht einmal so schlecht. Das wird mich auf andere Gedanken bringen. So stimmte ich zu und sie ging nach Hause um sich dort bereit zu machen für den heutigen Abend. Ich wusste schon jetzt, dass ich nicht zu spät nach Hause kommen wollte, was dann am ende doch nicht so wurde, wie ich es gedacht hatte ..

**

Im Club Mammut angekommen zeigte ich meine Vip Karte und wurde hereingelassen. Es waren eine Menge Leute da, yah es war sogar überfüllt und viele Tanzten. Mit Alice, Claudia, Mark, Andreas, Mourice und Jessica ging ich an die Bar um mir einen Drink zu gönnen. "Nimm einen mit vieel Alko.", rief Jessica wegen der Lauten Musik entgegen, die neben Mourice stand. Ich musste grinsen und fand das eigentlich gar nicht so ne schlechte Idee. Also bestellte ich einen Mammut Joke. Es war ein leckerer Drink, der mich ohne zu merken auch ein bisschen betrunken machte, und das schon beim ersten Glas. "Kommst du mit mir Tanzen?", forderte mich Claudia auf. Sie trug einen kurzen minirock worauf stand: Under that nothing on!! Was soviel wie 'Darunter nix an' hiess. Ich lachte auf und lächelte sie an. Ich nahm ihre hand und zog sie auf die Tanzfläche. Sie war auch eine gute Freundin von mir und ich hatte immer viel Spass mit ihr. Ich hatte auch schon viel Scheisse mit ihr gebaut. Grisend zog ich sie an mich ran und legte die Hände an ihre Hüfte. Wir begannen uns zum Rytmus der Musik zu bewegen. Sie kam mir immer näher und als eine sanfte Musik ertönte, da es schon 1 Uhr nachts war, obwohl ich doch eigentlich früh nach hause gehen wollte, legte sie den Kopf auf meine Schulter und ich legte die arme um sie. Als wir zurück gingen, stand auch schon der 3. Mammut Joke für mich bereit. Die anderen waren uns gerade am erzählen, dass wir wie ein Liebespaar ausgesehen haben, als ich ein hübsches Mädchen neben mich hinsetzte. Sie war anscheinend alleine und sah auch schon sehr betrunken aus. Ich bemerkte kaum, dass ich schon recht zitrig auf den Beinen war. Immerhin hatte ich schon 3 von diesen gailen Drinks gehabt und ich wäre sicher auch nicht dagegen gewesen, noch einen zu trinken. Ich beobachtet das Mädchen eine Weile und entschloss mich dann dazu, sie anzuprechen. Sie war eher rockig gekleidet, trug schwarze Chucks, hatte schwarze Haare, mit pinken Strähnchen in den Haaren und ein weisses enges t-shirt und ein dunkle Jeans. Ich lächelte sie an und fragte: "Hey .. hast du Lust zum Tanzen?", ich bemerkte, dass sie gerade einen nächsten Drink bekommen hatte und so setzte mich halt neben sie. Sie grinste mich an. "Ich.. ich drinke zu erst noch fertig.", meinte sie mit stotternder Stimme. Oh oh oh , da war yah eine schon recht drauf ne? Ich lernte sie erst einmal besser kennen und sie erzählte mir, dass ihre Freundin gerade riesen Scheisse gebaut hatte. Sie hasste sie dafür und konnte sie nicht mehr leiden, da sie ihren Schwur, den sie sich geschworen hatten zerrissen hatte. Nun wollte sie, dass ich von mir erzählte. Ich hatte nun schon meinen 4 Drink getrunken und allmählich wurde mir heiss. Mit der Zeit wollten wir dann auf die Tanzfläche. Doch als sie mich an der Hand mitriss, lief sie nicht richtung Tanzfläche sondern richtung Ausgang. Ich wollte sie gerade aufhalten, als sie mich nach draussen zog. Draussen angekommen grinste sie mich an und drückte mich an die Wand.

Sie stellte ein Bein zwischen meine Beine und legte ihre Lippen auf meine. Zuerst zärtlich und dann mit Gier begannen sich unsere Lippen zu bewegen, bis ich erst realissierte was ich da machte. Es machte mich richtig an. XD Also fuhr ich mit meiner Zunge gierig über ihre Lippen. Sie gewährte mir einlass und unsere Zungen verwickelten sich in ein wildes Zungenspiel. Als sie mein Zungenpircing spührte musste sie leicht aufstöhnen. Ich grinste in den Kuss und wurde noch ein bisschen fordernder. Ich drehte uns beide um, sodass sie jetzt an der Wand stand und drückte sie fest gegen mich, was mich auch zum aufstöhnen brachte. Ich wusste, mehr durfte es nicht werden, also löste ich mich von ihr. Noch leicht im Rausch fragte ich sie: "Wie heisst du eigentlich..?", grisend zog ich sie nochmals am nacken zu mir und hauchte ihr kleine Küsschen auf die Lippen. Ihre anwesenheit, auch wenn ich sie gar nicht kannte, machte mich an. Zwischen unseren Küssen hauchte sie: "Kim.. Kim heisse ich."

~~

Yah, da staunt ihr was? ;D Was man noch alles machen kann, wenn man betrunken is, ne? xD Würd mich über Kommis freuen .

7.6.07 20:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de